Was die Suche alles kann.

Grundlage der Suchfunktion ist der offizielle ICD 10-Katalog des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI).

Sie können einen Diagnose-Code (ICD) mit oder ohne Punkt eingeben (z.B. E160 bzw. E16.0).

Sie können auch einen Begriff eingeben, z.B. 'Ziegenpeter'. Da auch Synonyme durchsucht werden, erhalten Sie in diesem Fall die Diagnose 'Mumps' angezeigt.

Es wird in der Bezeichnung der ICD, in den Synonymen, Definitionen, Kodierhinweisen und in den Inklusiva gesucht.

Die Definitionen und Inklusiva sind im ICD-Katalog u.U. nicht nur für die endstellige Diagnose vorhanden, sondern manchmal auch für den 3steller oder auf ICD-Gruppenebene. Für ein vollständiges Suchergebnis wurden daher die Definitionen und Inklusiva der Gruppen- und 3steller-Ebene auf den Endsteller projiziert und durchsuchbar gemacht.

Damit Sie bei der Menge an durchsuchten und angezeigten Informationen erkennen können, warum die Suche angeschlagen hat, wird der gesuchte Begriff grün markiert.

Falls Sie zwei Suchbegriffe verwendet haben, werden diese in unterschiedlichen Farben markiert.

Das Suchergebnis ist nach der Häufigkeit der Diagnosen absteigend sortiert, die häufigsten Diagnosen werden also zuerst genannt. Zuerst wird nach der Häufigkeit in der ambulanten Versorgung sortiert (Top 50 ICD-3Steller je Facharztgruppe, ca. 4.800 Diagnosen). Die Diagnosen, welche nicht unter die Top 50 fallen, werden dann nach der Häufigkeit in der stationären Versorgung sortiert.

So viele Informationen hat keine andere ICD-App.